Anlässlich seines 60. jährigen Jubiläums präsentiert das Kunstmuseum Bochum erstmals den städtischen Kunstbesitz als Dauerausstellung der Öffentlichkeit. Nach den umfangreichen Renovierungsarbeiten in der historischen Villa Marckhoff-Rosenstein haben die Werke der Eigenen Sammlung ab dem 05. April endlich dauerhafte Räumlichkeiten gefunden. Unter dem Ausstellungstitel „sichtbar“ sind u.a. bekannte Künst- lerinnen und Künstler wie František Kupka, Ernst Ludwig Kirchner, Willi Baumeister, Asgar Jorn, Louise Nevelson, Francis Bacon, Kuno Gonschior, Gerhard Richter, Ulrich Erben und Anton Corbijn zu sehen. Die über 55 Werke der klassischer Malerei, Skulpturen und Zeichnungen des 20. und 21. Jahrhunderts sind nur eine Auswahl der über 4200 Arbeiten aus dem Fundus des Museums. Auch im Neubau der dänischen Architekten Jørgen Bo und Vilhelm Wohlert, präsentieren wir Werke aus dem städtischen Kunstbesitz: Eine Etage ist einzig und allein den Arbeiten von Künstlerinnen vorbehalten. In einer anderen zeigen wir Skulpturen und Zeichnungen von Heinz Breloh – darunter ebenfalls neue, herausragende Schenkungen. Die Eigene Sammlung bietet eine optimale Ergänzung zu den jährlich stattfindenden Wechselausstellungen im Hause.

05.04.2020 - 31.12.2022

SICHTBAR - die Eigene Sammlung

Kunstmuseum Bochum

Kortumstr. 147
44787 Bochum