Mit GROUND präsentiert der Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft die erste europäische institutionelle Einzelausstellung der amerikanischen Künstlerin und Filmemacherin Leslie Thornton. In der gleichnamigen Arbeit Ground (2020) – welche für die Ausstellung in Nürnberg entstanden ist – greift Thornton auf Material zurück, das sie am CERN und am CalTech gefilmt hat und bringt beunruhigende zeitgenössische kulturelle und wissenschaftliche Perspektiven zusammen. Die Ausstellung zeigt weiterer Arbeiten von Thornton aus den letzten vier Jahrzehnten, darunter Cut from Liquid to Snake (2018), The Last Time I Saw Ron (1994) und Jennifer, Where Are You? (1981), sowie ihr einzigartiges, über einen Zeitraum von dreißig Jahren entwickeltes Projekt Peggy and Fred in Hell (1983-2016).

Zu den aktuellen Einzelausstellungen von Leslie Thornton gehören Leslie Thornton: Cut from Liquid to Snake bei Rodeo, London, und SO MUCH MUCH bei Unit 17 in Vancouver, beide 2018, eine Retrospektive an der Brooklyn Academy of Music im Jahr 2017 und OF NECESSITY I BECOME AN INSTRUMENT in der South First Gallery im Jahr 2016. Zuletzt waren ihre Arbeiten unter anderem in den Gruppenausstellungen New Order: Art and Technology in the Twenty-First Century im MoMA, New York, im Jahr 2019 und The Inoperative Community bei Raven Row (2015) zu sehen.

James Richards und Leslie Thornton haben für eine Reihe von Werken, Ausstellungen und Filmscreenings zusammengearbeitet. Zuletzt wurde ihre Ausstellung SPEED in der Malmö Konsthall (2019) und im Künstlerhaus Stuttgart (2018) gezeigt. Gemeinsam haben sie auch in der Secession, Wien (2018), in der Julia Stoschek Collection, Berlin (2017), und der Kestnergesellschaft, Hannover (2016) ausgestellt. Ihre Arbeiten wurden in der Tate Modern (2020), an der Biennale de l'Image en Mouvement in Genf (2018), der Whitney-Biennale (2017) und im Walker Art Center (2015) gezeigt.

Das Material für Thorntons neue Arbeit Ground wurde während Residencies am Caltech und am CERN im Jahr 2019 und während einer weiteren Residency mit James Richards am CERN im Jahr 2018 aufgenommen.

Leslie Thornton ist 1951 in Knoxville, Tennessee, USA geboren. Sie lebt und arbeitet in New York.

Ground (2020) wurde von Arts at CERN mit großzügiger Unterstützung der U.S. Mission bei den Vereinten Nationen in Genf koproduziert.


Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag: 14:00 - 18:00 Uhr
Samstag - Sonntag: 13:00 - 18:0  Uhr
Montag: geschlossen

Weitere Informationen direkt unter: kunstvereinnuernberg.de

Leslie Thornton, Ground, 2020. Courtesy the artist and Rodeo, Londo / Piraeus
27.02. - 26.07.2020

Leslie Thornton: GROUND

Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft e.V.

Kressengartenstraße 2
90402 Nürnberg