Benjamin Moravec (Jhg. 1977) stammt aus dem Großraum Paris. Er studierte zuerst an der Kunstakademie in Lyon. Durch Zufall verschlug es ihn nach Nürnberg, wo er sein Studium
als Meisterschüler von Ralph Fleck beendete und dessen Assistent wurde. Er schafft inhaltlich wie emotional extrem aufgeladene Bilder-Bühnenräume mit den von ihm meisterhaft beherrschten tradierten malerischen Mitteln: Komplexe figürlich-gegenständliche Szenen mit latenter Düsternis, wie sie heute eher in computergenerierten Composings zu erwarten sind, oder mit anderen Worten, als würde ein Barockmaler sich mit der gebündelten Seherfahrung digitaler Bildwelten auf der Leinwand austoben.


Vernissage: Freitag, 20. März, 19:00 Uhr