Das Von der Heydt-Museum Wuppertal verfügt über eine überregional beachtete Sammlung. Die Stadtsparkasse Wuppertal in den vergangenen 50 Jahren ebenfalls eine umfangreiche Kunstsammlung aufgebaut. Mehr als 3000 Werke von 700 Künstlerinnen und Künstlern umfasst diese Sammlung, darunter sind so bekannte Namen und bedeutende Künstler wie Max Bill, Tony Cragg, Christo, Robert Motherwell, Nam June Paik, A. R. Penck, Corinne Wasmuth und Bogomir Ecker. Auch das Von der Heydt-Museum hat in den zurückliegenden Jahren seine Sammlung in die Kunst der Gegenwart hinein erweitert, und auch hier konnten Werke von Cragg, Christo, Chamberlain, Wasmuth und Ecker erworben werden. Die Ausstellung  „Mehr : Wert“ im Von der Heydt-Museum Wuppertal (kuratiert von Dr. Gerhard Finckh) bringt nun diese Kunstwerke höchst unterschiedlicher Provenienz und Intention so zusammen, dass sich daraus eine Sicht auf die Kunst der Gegenwart ergibt. Jedes einzelne Werk steht in seiner Bedeutung für sich und wird durch den Zusammenhang der Schau gleichzeitig neu erlebbar.

Im Vergleich dieser Sammlungstätigkeiten eröffnet sich ein weites Feld von Ähnlichkeiten, aber auch von Unterschieden in den Auswahlkriterien, Schwerpunkten und Vorlieben. Dies ist der Anlass, die beiden Sammlungen in einem Dialog von Wand zu Wand einander gegenüberzustellen, um zu sehen, wo sie sich ergänzen und wo ihre Sichtweise auf die Erzeugnisse der Bildenden Kunst differiert. 

Gerade die Unterschiedlichkeit der Wahrnehmung von Kunst, aber auch übereinstimmende Ansichten führen in der Verbindung ausgewählter Werke der beiden Sammlungen zu einer Akkumulation von zum Teil recht unterschiedlichen Werken, die hier zusammenfinden und damit dem Betrachter eine erweiterte Sicht, einen geöffneten Horizont, ein größeres Ganzes anbieten.

Inacht Kapiteln behandelt die Ausstellung Themen wie „Menschen, Masken und Gesichter“, „Farbfelder“, „Unschärfe-Relationen“, „Architektur“, „Die vier Elemente“ oder „Maß, Zahl und Geometrie“. 

Mit ihrer Sammeltätigkeit und mit der Förderung insbesondere regionaler Kunst sowie mit ihrer eigenen Ausstellungstätigkeit schafft die Sparkasse Wuppertal für die Gesellschaft ihrer Stadt seit langem einen Mehrwert, der weit über das alltägliche Umgehen mit Anlagen und Geldgeschäften hinausgeht. Sie gibt damit dieser Stadtgesellschaft etwas zurück, das – finanziert aus dem Mehrwert der Arbeit der Sparkasse – weit in den ideellen Bereich unseres Lebens eindringt und damit jedem einzelnen in vielerlei Hinsicht nützt.

Peter Kowald Global Village, 1994, Sparkasse Wuppertal Foto: Björn Ueberholz
26.05. - 02.08.2020

MEHR : WERT Die Sammlungen der Stadtsparkasse Wuppertal und des Von der Heydt-Museums im Dialog

Von der Heydt-Museum

Turmhof 8
42103 Wuppertal