Im Frühjahr 2020 präsentieren die KW die erste umfassende Retrospektive des aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) stammenden Künstlers Hassan Sharif (1951–2016) in Europa. Sharif gehört zu den einflussreichsten Künstler*innen des 20. Jahrhunderts im Nahen und Mittleren Osten, wo er als Vorreiter im Bereich der Konzeptkunst gilt, deren Vertreter*innen tradierte Vorstellungen von Raum, Zeit, Form und sozialer Interaktion neu dachten.

Hassan Sharif, der an der Byam Shaw School of Art in London studierte, kehrte nach seinem Abschluss 1984 in die Vereinigten Arabischen Emirate zurück und realisierte in Schardscha erstmals Interventionen sowie Ausstellungen zeitgenössischer Kunst, die die dortige Künstler*innenszene mit Konzeptkunst und Fluxus-Praxis in Berührung brachte. In verschiedenen Rollen als Künstler, Vermittler, Kritiker und Autor suchte Sharif ein Publikum für die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst zu gewinnen – nicht nur mit seinen Ausstellungen, sondern auch mit historischen Kunsttexten und Manifesten, die er ins Arabische übertrug.

Die Retrospektive in den KW markiert Sharifs lange und wechselvolle Beziehung zum Emirat Schardscha und ist in enger Zusammenarbeit mit der Sharjah Art Foundation entstanden, wo die Ausstellung 2018 erstmals präsentiert wurde. Im Anschluss werden die rund 150 Arbeiten, darunter Installationen, Zeichnungen, Malereien und Assemblagen, in der Malmö Konsthall (SE) gezeigt.

Hassan Sharif, 1981, Courtesy Hassan Sharif Estate
30.05. - 19.07.2020

Hassan Sharif: I Am The Single Work Artist

KW Institute for Contemporary Art

Auguststraße 69
10117 Berlin