Werke aus der Sammlung Memoria Thomas B. Schumann und von Ann Böttcher 

Die Gruppenausstellung konzentriert sich auf deutsche Künstlerinnen und Künstler, die in den Jahren 1930-1940 in die skandinavischen Länder (Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland) fliehen mussten. Grundlage der Ausstellung ist die Sammlung Memoria von Thomas B. Schumann, die sich auf Künstlerinnen und Künstler spezialisiert hat, die vor den Nationalsozialisten ins Exil fliehen mussten. Die Werke von Ann Böttcher spiegeln Themen von Geschichte und Migration zeitgenössisch wider.

Künstlerinnen und Künstler:
Ernst Martin Benedikt, Otto Ehrich, Erwin Graumann, Eric Johannsen, Bruno Krauskopf, Lotte Laserstein, Rudi Lesser, Hilde Rubinstein, Hugo Steiner-Prag, Hans Tombrock, Peter Weiss, Paul Wieghardt und Ann Böttcher


Öffnungszeiten während der Ausstellungen:
Dienstag - Sonntag: 10.30 - 17.30 Uhr
Montag: geschlossen

Weitere Informationen direkt unter: haus-opherdicke

Hans Tombrock | Hütte an der Küste | 1940er Jahre | Öl auf Hartfaser | 65 x 80 cm | Sammlung Memoria Thomas B. Schumann | Foto: Thomas Kersten
08.03. - 09.08.2020

Nach Norden – Deutsche Künstlerinnen und Künstler im skandinavischen Exil

Museum Haus Opherdicke

Dorfstraße 29
59439 Holzwickede